Logo ZumGedenken.com
   

 

 
Sonnenuntergang am Meer


Ein Todesfall
ist eingetreten -
was ist zu tun?

 

So traurig es ist, wenn uns ein geliebter Mensch verlassen hat, so ist es doch unumgänglich, die erforderlichen nächsten Schritte zu unternehmen.

Wenn der Tod eines Menschen eingetreten ist, ist umgehend der Hausarzt oder der nächste erreichbare Arzt zu verständigen. Der Arzt stellt die Todesbescheinigung aus und vermerkt dabei Uhrzeit des Todeseintrittes und medizinische Todesursache.

Bei einem Sterbefall im Pflegeheim oder Krankenhaus wird in der Regel vom Personal der zuständige Arzt verständigt, der die erforderliche Todesbescheinigung ausstellt.


Folgende Dokumente sind bereitzuhalten

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Meldebestätigung
  • Reisepass (bei Staatsbürgern anderer Länder)
  • Heiratsurkunde (auch Witwer)
  • eventuell Scheidungspapiere
  • Sozialversicherungsnummer
  • Nachweis des akademischen Grades
  • wenn eine Versicherung besteht, Versicherungspolizze des Wiener Vereins

  • Bekleidung ohne Schuhe
  • letzte Beigaben (Fotos, Stofftiere ...)
  • ein schönes Foto der(s) Verstorbenen für evtl. Trauerdrucksorten

weitere Schritte:
Verständigung des Bestattungsunternehmens
Angehörige und Freunde benachrichtigen
gegebenenfalls Arbeitgeber verständigen
Zeitungsanzeige (Nachruf) bestellen
Mit Pfarrer oder Redner Termin für die Trauerfeier absprechen
Sarggebinde und Dekoration für die Trauerfeier bestellen
Trauerbriefe und Dankkarten in Auftrag geben
Adressen für Partenbriefe zusammenstellen
Örtlichkeit für das Trauermahl nach Beerdigung auswählen

Die Sterbeurkunde
Nach der Eintragung in das Sterbebuch stellt das Standesamt des Sterbeortes die Sterbeurkunde aus. Dieses Dokument ist für die Zusammenarbeit mit der Bestattung sowie für die Nachlassabwicklung besonders wichtig.